Vereinsreise 2021
Oeschinensee/ Frutigen







Samstag 21.August 2021
Heuer konnte die Vereins-Reise wie geplant durchgeführt werden.
Diesmal steuerte Beni mit der Gesellschaft das Berner-Oberland an, nach Kandersteg.
Nach Kaffeehalt in Oberdiessbach steuerte Beni-Car das Oberländerdorf direkt an.
Bei besten Sommerlichen Verhältnissen begab sich der Tross in Richtung
Gondelbahn, wo schon eine ziemliche Menschenmenge um ein Fahrticket geduldig anstand.
Organisator Beni durfte natürlich vordrängeln um die Gruppe-Fahrkarten zu besorgen.
Die Gondelbahn brachte uns in Richtung Oeschinensee. 
Nach ca. einer 1/2 Stunde Fussmarsch präsentierte sich der See vor uns in seiner ganzen Pracht.
Das herrliche Berg-Panorama löste etliches Staunen aus bei den zahlreichen Touristen verschiedenen Nationalitäten.
Nach fakultativer Verpflegung, war die Beobachtung der Berg-Welt, Mensch und Tier angesagt!
Auch das Gehör durch Alphornbläser kam nicht zu kurz.
Um 15.45 Uhr beorderte der Reiseführer die Gesellschaft zum einsteigen in den Reisebus zur Weiterreise.
Nach kurzer Fahrt bog die Fahrgast-Karosse in Frutigen zu der Fa.PURALPINA AG "Murmeli-Salben Herstellerin" ein.
Nach ausführlicher Erklärung durch den Junior und Inhaber der Fa. "Reto Schmid und der Unterstützung durch Patron "Andreas Schmid",
wurde die interessierte Gesellschaft durch die Produktionsstäte geführt und alles Wissenswerte mitgeteilt.
Natürlich gehörte anschliessend auch der Besuch des internen Verkaufsraums zum gelungenen Teil des Ausfluges.
Nach Kaffee und Dessert im improvisierten Wirtschäftli der Fa.Puralpina verabschiedeten wir uns von 
den freundlichen Gastgebern Reto und Andreas Schmid.
Voller Eindrücke von Berg-See und Murmelisalbi-Tag kehrte die Vereinsausflug-Gesellschaft dem Emmental zu.
Dem Organisator Beni nochmal ganz Herzlichen Dank.

Vereinsreise 2020 

Hallauer Weingebiet 

Samstag 17.Oktober
Eigentlich war die Vereinsreise im Juni geplant gewesen. Das Ziel damals war das
Tessin.
1.Tag auf den Monte Brè. 2.Tag in Locarno Falkner-Show.

Auf Grund der Covit Pandemie wurde die Reise auf den Herbst verschoben. 
Abfahrt mit Beni-Bus um 07.15 Uhr Dorfplatz. Die Reise führte zunächst Richtung Kt.Aargau.
Im Restaurant Steibrüchli in Brugg - Lauffrohr kehrten wir zu Kaffee und Gipfeli ein.

Die Fahrt ging weiter Richtung Koblenz via Deutschland nach Hallau. Bei der Winzerfamilie
Keller angekommen, nahm die Reise-Gruppe Platz auf dem Rebenbummler (Traktor mit Anhängern).
Die Fahrt, gemächlich mit 8 Std. Km zog sich dem Rebenhang hinauf. Über Lautsprecher
orientierte der Bummlerführer über den Hallauer Wein und seine Eigenschaften. Unterwegs
auf dem Wagen ist das Apéro bereitgestellt (Natürlich weiss und Rose Wein). Bei einem
Restaurierten Winzer-Haus angekommen, wartete Frau Keller mit einer feinen
Weissweinsuppe auf die Gästeschar.
An dieser Stelle wurde ebenfalls die Technik der Anhänger unter die Lupe genommen,
Spezielle Lenkung. Auch die PS des Traktors fand Diskussionsstoff.
Nach aufgewärmten Knochen, "es war nur ca.8°C " setzte sich der Tross weiter über den
höchst gelegenen Punkt von Hallau entlang der Äcker und Felder der übrigen
Landwirtschaft.
Wieder im Dorfe Hallau angekommen, begab sich die Gesellschaft ins Innere zu Speis und
Trank ( Kartoffelsalat und Schinken) natürlich begleitet mit Hallauer Traubesaft.
Gestärkt und voller Eindrücke über die Hallauer Weinproduktion bestieg die Reisegruppe
den Beni-Bus und kehrten via Kloten über Zürich wieder dem Emmental entgegen.
Besten Dank an Organisator Beni, es war eine Interessante und Gelungene Vereinsreise

Vereinsausflug 2019

Beinwil am See

Die Reise mit Beni-Car führte uns über Umwege Richtung Freiamt an den Hallwilersee in die Ortschaft Beinwil am See. Dort wurden wir vom Örtlichen Bernadett Antiquar-Komitee empfangen.
Weiter verschoben wir uns zu dem neu erstellten Mehrzweckgebäude (Feuerwehrmagazin u. Werkhof ) wo wir Fürstlich nach eingehender Besichtigung verpflegt wurden. Der Zeitplan drängte die Gesellschaft zur weiterfahrt Richtung Schifflände um mit dem Motorschiff "DELPHIN" eine Seerundfahrt zu geniessen.
Angelangt in Meisterschwanden bestiegen wir wieder den Beni-Car der uns auf die Hochgelegene Alpwirtschaft Horben transportierte. Ein reichlich gedeckter Tisch mit Speis und Trank erwartete uns.
Mit vollgestopftem Bauch und Erlebnisreichem Tag wurde die Heimreise nach Sumiswald unter die Räder genommen.  Herzlichen Dank den Organisatoren.